Fotoexkursionen

Bei den Fotoexkursionen wandern wir in kleinen Gruppen,

zwischen Rhein und Rur,

zwischen Urft und Erft,

zwischen Wupper und Düssel.

Wir machen bessere Fotos – wir pflegen ein gemächliches Tempo

in der Region Köln – Eifel – Siebengebirge – Bergisches Land.

Wir entdecken – beobachten – sehen – schauen – staunen – entspannen.

Wir können Natur – Erdgeschichte – Umwelt erlebbar machen.


Ich kann nicht versprechen, dass ein Rotmilan vorbei fliegt, dass wilde Orchideen unseren Weg säumen und Sie Ihr Quellwunder erleben – aber es wäre durchaus möglich. Man kann sich gut auf eine Exkursion vorbereiten, aber vor Überraschungen ist man nie ganz sicher. Doch wenn Sie und Ihre Kamera im Empfangsmodus sind, werden Sie auf jeden Fall neue Eindrücke nach Hause mitnehmen, die Sie in Ihren Bildern festhalten.

Als Naturwissenschaftlerin (Physik, Geologie und Meteorologie) ist für mich die Wirkung der Natur auf die Menschen wie auch die Gestaltung der Umwelt durch die Menschen ein besonderes Thema. Darauf mache ich Sie gerne aufmerksam. Und wie Sie diese Entdeckungen in eindrucksvollen Bildern festhalten, dabei helfe ich Ihnen gern. Sie werden die geeigneten Programme Ihrer Kamera mit Bedacht auswählen. Sie werden Filter und Blitz situationsgerecht einsetzen. Ihre Fotos werden sichtbar besser. Und das alles in freundschaftlicher, entspannter Atmosphäre.

Wenn möglich, plane ich die Anreise zu den Exkursionszielen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das hat auch den Vorteil, nicht immer einen Rundweg gehen zu müssen. Und es ist umweltfreundlich. Hier ist Entschleunigung nicht nur eine Vokabel – wir leben das!

Der besondere Tipp: Verschenken Sie doch eine Fotoexkursion, zum Beispiel:

  • Kleine Exkursionen  in und um Köln (K 01 bis 05)
    Überraschendes vor der Haustür: Köln zwischen Deutz und Dom / Architekturfotografie im Rheinauhafen / Makrofotografie im Weißer Bogen / Bonner Innenstadt oder Südstadt. Dabei lernen wir so nebenbei die Kamera besser kennen!
  • Fotografieren rund um Nettersheim (EU 1-4, 6-7, 11-14)
    Kurze und längere Exkursionen längs der Eifelstrecke zwischen Kall, Blankenheim und Dahlem
  • Mehrstündige Wanderungen mit Fotokurs finden an weiteren Orten statt: 
    Impressionen in der Wahner Heide, Exkursionen zur Müngstener Brücke, nach Unkel am Rhein, ins Siebengebirge oder an die Erft – was so zwischen Oberwesel und Düsseldorf erreichbar ist!
  • Theoriekurse gibt es auf Anfrage.

Und so werden Sie Kursteilnehmer(in): Falls Sie einen Gutschein geschenkt bekommen haben, melden Sie sich bitte bei mir bis zu 2 Wochen vor dem gewünschten Termin. Sie nennen mir den Gutscheincode, und wir besprechen telefonisch die Einzelheiten, die ich Ihnen dann per Mail bestätige. Wenn Sie für sich selbst einen Kurs buchen wollen, schicken Sie mir bitte eine Anfrage per Mail. Mit der Antwort innerhalb von 24 Stunden erfahren Sie Einzelheiten zur geplanten Fototour sowie meine Bankverbindung zur Überweisung Ihrer Kursgebühr. Dies ist normalerweise bis zu 4 Tagen vor dem Termin möglich. Bitte beachten Sie: Für einige Exkursionen (z.B. in der Eifel) muss ich ein Anruf-Sammeltaxi eine Woche vorher buchen. Deshalb muss Ihre verbindliche Anmeldung in diesem Fall 7 Tage vor der Exkursion vorliegen. Falls Sie eine Teilnahmebescheinigung oder eine Quittung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer wünschen, sagen Sie dies bitte bis 3 Tage vor dem Kurstermin. Dann kann ich den Ausdruck zum Kurs mitbringen.

Gutschein bei Fotografie Glatzer

Gutschein bei Fotografie Glatzer

So sehen meine Fotogutscheine aus – wenn es ganz schnell gehen soll, drucken Sie sich den Gutschein auf leichtem Karton aus, sprechen mit mir den darauf zu buchenden Betrag ab, überweisen auf mein Konto und tragen den erhaltenen Buchstabencode auf den Gutschein ein.

Was Sie mitbringen sollten:

  • Ihre Kamera (mit Bedienungsanleitung),
  • 2 Speicherkarten – und laden Sie bitte den Akku auf,
  • Plastiktüte, Paketschnur, ca. 1,5m lang
  • Trinkwasser,
  • festes Schuhwerk oder Sportschuhe, evtl. Regenschutz / bei warmem Wetter auch eine Kappe oder Sonnenhut. Zur Vermeidung von Insektenstichen und Zeckenbissen sind lange Hosen und eine leichte Jacke dringend zu empfehlen! Schützen Sie Ihre Haut durch eine Sonnencreme und ein Zeckenabwehrmittel!
  • Fahrtkosten und eventuelle Verpflegung sind in den Kursgebühren nicht enthalten.

Auf Eines möchte ich Sie aufmerksam machen: In einigen Gebieten der Eifel trifft man auf Zecken. Das Eichtertal hinter dem „Grünen Pütz“ ist unter diesem Aspekt besonders verrufen. Bitte schützen Sie sich durch körperbedeckende Kleidung, Zecken-Abwehrspray und bleiben Sie auf den Wegen!

Für das Jahr 2019 habe ich folgende Tage für Fotoexkursionen reserviert – die Kurse finden statt, wenn sich mindestens zwei Personen verbindlich angemeldet haben. Bei noch freien Terminen haben Sie die Auswahl:   Kreuzweingarten / Leichlingen / Dahlem / Nettersheim / Blankenheim / Wahner Heide / Müngstener Brücke bei Solingen

Sa 19. Oktober:  Rund um Nettersheim – 6stündige Eifelwanderung   FINDET STATT!

Sa 26.Oktober:   Fotos mit Stativ und „Available Light“ (Rheinufer in Köln / Deutzer Kirmes), 4 Stunden

Sa 16. November:  Von Engelgau nach Nettersheim, 4 Stunden durch die Eifel   FINDET STATT!

Mo 2. Dezember:   Köln im Advent („Available Light“)

Sa 14. Dezember: noch frei!

Folgender Kurs kann jederzeit gebucht werden, es muss nur ein ruhiger Raum gefunden werden:

Bildbearbeitung mit GIMP


Die Wandergebiete habe ich nach Regionen (K – BN – EU – DN – BM – SG – GL – SU) zusammengefasst.  Neue Termine sind in Planung oder können angefragt werden!

Für die Wanderungen habe ich verschiedene Strecken im Angebot, die Schwerpunkte können sein: Fotografieren von Gewässern, Makrofotografie von Pflanzen und Schmetterlingen am Wegesrand, Landschaftsfotografie, Jakobsweg, Kulturdenkmäler aus römischer Zeit, geologische Formationen. Die Zeitangaben bei den Exkursionen geben an, welche Mindestdauer der Kurs sinnvollerweise haben sollte. Nach individueller Absprache kann ein Kurs auch länger dauern.

Hier nun die Kurzbeschreibungen der vorbereiteten Fotoexkursionen:

(K 01) Die Kamera besser kennen lernen – Köln zwischen Deutz und Dom; auf Anfrage, beste Zeit: vormittags gegen 10.30 Uhr

Sie haben eine (fast) neue Digitalkamera und möchten nicht nur das vollautomatische Programm anwenden. Kennen Sie die Tricks Ihrer Kamera beim Fokussieren? Haben Sie die Programme Ihrer Kamera schon entdeckt? Ob Sie nun eine Spiegelreflexkamera, Bridgekamera oder Kompaktkamera besitzen: Bringen Sie „für alle Fälle“ die Bedienungsanleitung (Kurzanleitung) mit. Wir fotografieren bekannte Kölner Motive aus eigenem Blickwinkel. Wir probieren die verschiedenen Einstellungen der Kamera aus. Die Bildgestaltung kommt dabei auch nicht zu kurz.

Hohenzollernbrücke, Köln, Liebesschlösser

Hohenzollernbrücke, Foto Elke Glatzer

Dauer der Veranstaltung: ca. 90 Minuten; Teilnehmerzahl: 6 bis 10 Personen. Preis p. P.: 22€


(K 02) Kreative Selfies im Kölner Rheinauhafen; auf Anfrage, nachmittags, 15.30 Uhr

Experimente mit der Digitalkamera – völlig ungefährlich, aber nicht spaßfrei !

Wer sagt denn, dass man nur mit einem Mobiltelefon Selfies machen kann? Mit einer Digitalkamera hat man sooo viele Möglichkeiten, Selfies sind auch dabei! Nebenbei bekommt man noch eine kleine Auffrischung seines Physikwissens. Und Tipps für die anschließende Bildverarbeitung gibt es auch.

Dauer der Veranstaltung: ca. 90 Minuten; Teilnehmerzahl: 4 bis 10 Personen. Preis p. P.: 22€


(K 03) Natur-Miniatur: Makrofotografie im Weißer Bogen; Termin: auf Anfrage, vormittags

Was tut sich im Weißer Bogen? Blütenknospen, Insekten, Schnecken, Tautropfen, Rauhreif – es gibt so viele Motive in jederJahreszeit zu entdecken! Ob Sie nun eine Spiegelreflexkamera mit Stativ oder eine kleine Digitalkamera mit Makroprogramm mitbringen, bleibt egal – jede(r) wird schöne Bilder nach Hause mitnehmen und ganz nebenbei etwas über Fotografie lernen. Erreichbar ist die Fotoexkursion durch die Buslinien 131 und 130. Dauer der Veranstaltung: ca. 2 Stunden. Teilnehmerzahl: 6 bis 10 Personen. Preis p. P.: 30€


(K 04) Köln – Rheinufer: Fotografie mit dem Stativ

Schön, wenn sich bunte Lichter im Wasser spiegeln! Kreative Bildideen kommen da mit etwas Anleitung ganz leicht. Mit Kamera, Stativ und Kabelauslöser treffen wir uns am Rheinufer zwischen Südbrücke und Schokoladenmuseum und machen Aufnahmen, die Sie sich gern vergrößern lassen werden. Dauer der Veranstaltung: ca. 3 Stunden. Teilnehmerzahl: 2 bis 8 Personen. Preis p. P.: 45€

Deutzer Kirmes, vom linken Rheinufer aus gesehen. Foto: Elke Glatzer

Deutzer Kirmes, vom linken Rheinufer aus gesehen. Foto: Elke Glatzer


(BN 01) Die bunten Lichter von Bonn – Stativaufnahmen von der Beueler Seite aus

In der Dämmerung gelingen oft besonders schöne Stativaufnahmen. Die vielfältigen bunten Lichter, die sich im Rhein spiegeln, wollen wir von Beuel aus fotografieren. Mit Stativ und Kabelauslöser oder Fernauslöser gelingen verwacklungsfreie Bilder! Weil die Dämmerung in den Frühlings- und Sommermonaten immer später einsetzt, wird es von Mai bis August keine Termine mit Nachtaufnahmen geben.

Bonn, Kennedybrücke / Nachtaufnahme / Fotograf: Elke Glatzer

Dauer: ca. 3 Stunden, Preis p.P. 45 Euro.


(BN 02) Buggy-Exkursion im Kottenforst bei Bonn, Kinderportraits – Sie fotografieren Ihr Kind,  ich gebe Ihnen Tipps und Hilfestellungen.

Dauer der Veranstaltung: ca. 90 Minuten; Teilnehmerzahl: 2 bis 4 Eltern-Kind-Paare. Nächster Termin:  Termin und Uhrzeit nach Absprache. Preis je Team: 24 €, jede zusätzliche Person 8€


(EU 01) Die alte Eiche bei Scheven –  Naturfotografie mit dem Weitwinkel

nach Anfrage, Dauer: 2 Stunden, Kursgebühr: 30€ p. P.

alte Eiche bei Scheven

Naturdenkmal alte Eiche bei Scheven (Kall) in der Eifel, Foto: Elke Glatzer

Im Morgenlicht leuchten die zierlichen Blätter dieser alte Eiche am schönsten. Hier ist ein geeigneter Platz, unser Weitwinkelobjektiv (bzw. die Zoomeinstellung auf kleine Brennweiten) auszuprobieren. Mit Stativ, Kabelauslöser und Wasserwaage wird die Aufnahme perfekt. Behelfsmäßig reicht aber auch ein Rucksack als Kameraunterlage. Der Standort ist nicht weit vom Halt der Regionalbahn (Bahnhof Scheven). Man kommt also im Stundentakt leicht hin und wieder zurück. Ein Rundgang durch das Eifeldörfchen ist auch empfehlenswert.

Wer diesen Weg als zu kurz empfindet, kann weiter wandern und sich in Kall stärken. Gasthöfe und Imbißbuden gibt es dort in genügender Anzahl. Der Weg dorthin bietet zwei Möglichkeiten: Es gibt eine nördliche Route, am römischen Steinbruch vorbei. Die alternative südliche Route führt durch die Heideflächen bei Dottel (Naturschutzgebiet), dabei muss dann aber das östlich von Kall gelegene Industriegebiet umrundet werden.

Gegen 9 Uhr startet der Fotokurs, es bleibt also noch genügend Zeit, in Kall oder Euskirchen (auf dem Rückweg) Mittagspause zu machen.


(EU 02) Mehrstündige Fotoexkursion in Nettersheim –  Wir fotografieren, was fliegt und fließt (nach Absprache)

Die Zeit wurde so gewählt, dass man mit dem Regionalexpress (Abfahrt um 9.21 Uhr ab Köln Hbf) rechtzeitig zum Kurs eintrifft. Wir lassen uns mit einem Taxibus zum Startpunkt unserer Exkursion fahren und wandern von dort zum Bahnhof Nettersheim. Für diesen Service berechnet das Verkehrsunternehmen p. P. nur 1€ zusätzlich (Stand Herbst 2018). Ich selbst habe es ausprobiert und es funktionierte prima! Eine Gruppe muss sich allerdings vorher anmelden. Da ich dies für unsere Exkursionsteilnehmergruppe erledige, bitte ich um rechtzeitige Anmeldung bis spätestens eine Woche vor der Veranstaltung! Wer mit dem Auto kommt, hat am P+R-Parkplatz hinreichend Parkmöglichkeiten.

4 Stunden, 60€ p. P. – Auch zur ganztägigen Exkursion erweiterbar, Mittagspause wird organisiert.

Fichte bei Nettersheim, Fot: Elke Glatzer

Fichte bei Nettersheim, Foto: Elke Glatzer


Termin nach Anfrage:       Fotowanderung von Engelgau nach Nettersheim  (Kurs EU02; 4Std., 60€)

Nettersheim Genfbachtal, Foto: Elke Glatzer

(EU 03) Lost Places in Blankenheim –  Weitwinkel und Bildkomposition

?Termin?  Dauer: 3 Stunden. Preis: 45€.


(EU 04) Auf Schmetterlingsjagd bei Nettersheim – (mit Stativ?) mit Makroobjektiv oder Teleobjektiv

Schmetterling Landkärtchen

Schmetterlingspfad bei Nettersheim: Landkärtchen, Foto: Elke Glatzer

Dickkopffalter auf Flockenblume, Foto: Elke Glatzer

Dickkopffalter auf Flockenblume, Foto: Elke Glatzer

Dauer: 3 Stunden. Preis: 45€.

Fotowanderung bei Nettersheim „Auf Schmetterlingsjagd (oder was sonst so fliegt)“ (Kurs EU04; 3Std., 45€). Bei schlechtem Wetter jagen wir Schnecken!! 😉

Admiral auf Distel, Foto: Elke Glatzer

Admiral auf Distel, Foto: Elke Glatzer

 


(EU 05) Römer, Kelten und Obstbäume –  Fotowanderung rund um Kreuzweingarten – nach Anfrage; Kurs EU05; 3Stunden, 45€

Blühender alter Apfelbaum, Kreuzweingarten, Foto: Elke Glatzer

Frühling an der jungen Erft in der Nordeifel! Blühende Bäume und Wiesen prägen das Landschaftsbild. Bildkomposition und die richtige Wahl des Standorts sind Schwerpunkte bei unserem Rundgang durch das Dörfchen und den benachbarten Wald. Als Makromotive bieten sich einzelne Blüten, Blätter und Insekten an. Besondere Motive sind einzelne archäologische Denkmäler, die  – bei noch nicht ganz entfaltetem Laub – noch gut zu entdecken sind. Aber auch im Spätsommer, wenn die Äpfel reifen, findet man wieder schöne Motive.

Matronen – Heiligtum bei Nettersheim, Foto: Elke Glatzer


(EU 06) Eifel- Fotowanderung bei Blankenheim „Durchs blühende Seidenbachtal“

Eine Vielfalt von Vegetations- und Landschaftsformen bietet dem Fotografenherz reiche Ausbeute zu jeder Jahreszeit. Wegen der längeren Wanderstrecke dauert diese Tour auch länger. Sie kann nicht abgekürzt werden, weil Start- und Zielpunkt einige Kilometer auseinanderliegen. Sie ist ideal für TeilnehmerInnen, die mit öffentlichen Verkehrmitteln anreisen. wer mit dem Auto kommt, kann mit dem Taxibus zum Startpunkt zurückfahren.

Alternativroute: Die waldreiche Gegend um Blankenheim-Wald ist der Ort für ein Fortgeschrittenen-Kurs, bei dem sich alles um die richtige Belichtung dreht. Motive mit starken Helligkeitsunterschieden sind unsere Herausforderung. Wir arbeiten mit dem Histogramm, das viele Kameras in der Bildbetrachtung anbieten, erkunden die Möglichkeiten der Belichtungskorrektur und besprechen, was in der Nachbearbeitung noch geschehen kann. Diese Strecke startet und endet am Bahnhof Blankenheim-Wald.

Bitte bringen Sie sich Ihre Verpflegung selbst mit!

Nach Anfrage, Dauer: 5 Stunden. Preis: 75€.


(EU 07)   Eifel- Fotowanderung bei Dahlem „Flieger und Linden“

Eine Beschreibung der Tour mit vielen Fotos finden Sie im Blogbeitrag Rund um Dahlem

Auf Anfrage, Dauer: 6 Stunden. Preis: 90€.


(EU 08) Von Iversheim nach Arloff „Eine alte Kulturlandschaft“

Dauer: 4 Stunden. Preis: 60€.

Landschaft mit Pappeln bei Arloff / Eifel; Foto: Elke Glatzer

Landschaft mit Pappeln bei Arloff / Eifel; Foto: Elke Glatzer

Termin auf Anfrage


(EU 09) Weit weg in Holzmühlheim –  Erftquelle und Umgebung

Dauer: 6 Stunden. Preis: 90€.


(EU 10) In den Höhlen von Eiserfey –  Weitwinkel und Blitz

Dauer: 6 Stunden. Preis: 90€.


(EU 11) Der 1000-Jahre-Rundweg –  Mechernich / Kreis Euskirchen

Dauer: 3 Stunden. Preis: 45€.


(DN 01) Fotoexkursion an der Rur in Düren – „Wasser und Eisen in Bewegung“ 3 Stunden, 45€


(BM 01) Fotoexkursion an der Erft: Paffendorf bis Zieverich – Leben am Wasser


(SG 01) Natur und Technik in Harmonie – Exkursion zur Müngstener Brücke bei Solingen

Zur Zeit warte ich auf das Ende der Reparaturarbeiten nach dem letzten Sturmschaden, dann lege ich einen neuen Termin fest.

Müngstener Brücke bei Solingen; Foto: Elke Glatzer

Müngstener Brücke bei Solingen; Foto: Elke Glatzer

Die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands überspannt die Wupper zwischen Solingen und Wuppertal. Dieses Industriedenkmal wollen wir zu Fuß und per Bahn erkunden. Dauer der Veranstaltung: ca. 3 Stunden; Teilnehmerzahl: 2 bis 6 Personen. Preis p. P.: 45€


(GL 01) Fotoexkursion im Bergischen –  Fachwerkstädtchen (Informationen folgen)


 


(SU 01) In voller Blüte –  Wahner Heide

Ein Schnupperkurs in der Wahner Heide. Der Treffpunkt ist bestens erreichbar, weil sowohl eine Bushaltestelle und ein Wanderparkplatz vorhanden sind. Ein Normalobjektiv reicht bei diesem Kurs aus.

2 Stunden, 30€ p. P.


(SU 02) Zwischen Sieg und Flughafen –  Wahner Heide am Nachmittag

Als Ergänzung und Vertiefung des vorherigen Kurses gedacht, zusammen oder unabhängig buchbar.

Schwebfliege auf Goldrute

Tümpel am Fliegenberg in der Wahner Heide; Fisheye-Aufnahme

Tümpel am Fliegenberg in der Wahner Heide; Fisheye-Aufnahme

Wer mag, kann am Nachmittag die Tour zu einer Tageswanderung erweitern und in der Gaststätte „Heidekönig“ enden lassen. Für Landschaftsaufnahmen empfiehlt sich hier zusätzlich ein Weitwinkel-Objektiv, für die „Kleinigkeiten“ am Wegrand ein Makroobjektiv. Apropos Wegrand: Außerhalb der Wege ist militärisches Sperrgebiet!!!

4 Stunden, 60€ p. P.